Weihnachten

Regelmäßig zu Beginn des Winters klingt das Jahr mit der Weihnachtszeit aus. Heiligabend eröffnet eine Zeit, die in Gänze der Familie und dem Miteinander gewidmet ist, bis zum Jahresende alles in einem fulminanten Finale gipfelt, das sich mehr oder weniger den Träumen und Wünschen für die Zukunft hingibt.

Weihnachten ist die Zeit, in der wir am allerwenigsten das Miteinander, die familiäre Einigkeit und gegenseitige Liebe auf die Probe stellen wollen. Vielleicht können wir mit der Tradition von über 500 Jahren Schiffergesellschaft etwas beitragen in Form von Ratschlägen oder auch nur vorsichtigen Warnungen.

  1. Singen, egal ob zu falsch oder zu laut, ist immer richtig zu Weihnachten. Wer es nicht erträgt, kann angesichts der Jahreszeit gerne ein paar wärmende Ohrenschützer tragen.
  2. Weihnachtspullover sind seit Schokolade zum Frühstück offiziell en Vogue.
  3. Kalorientabellen gehören für die 3 Tage in eine Schublade verbannt. Es gibt nichts, was nicht durch gute Neujahrsvorsätze repariert werden könnte. (medizinische Indikationen ausgenommen)
  4. Alle sind willkommen. Weihnachten ist das Fest von Familie, Freunden und auch Fremden, denn es ist ein Fest der Nächstenliebe und der Überraschungen. Seien Sie offen für den Augenblick.
  5. Jede Begegnung gelingt besser, wenn sie von einem ehrlichen Bemühen umeinander motiviert wird. Seien Sie sich der Besonderheit des Augenblicks bewusst und denken Sie daran, dass Weihnachten nicht die Zeit ist, um alte Rechnungen zu begleichen, sondern die Zeit diese Rechnungen in ein wärmendes Feuer zu werfen und sich dabei - zumindest in Gedanken - so herzlich und fest wie möglich zu umarmen.
  6. Denken Sie an die Endlichkeit von Weihnachten und dem Leben allgemein. Jeder Moment ist kostbar, ob nun so geplant oder nicht. 
  7. Ein Lachen trägt uns auch über kleine Tragödien hinweg, falls es mal sein muss.

Weihnachten, Sylvester, Neujahr… ein Jahr endet, ein neues beginnt. In der Schiffergesellschaft stehen in der Weihnachtszeit bis zu 14 Stunden Arbeit für manche Mitarbeiter an - ohne Pause und ohne etwas zu Essen. Und doch: Es ist für uns die intensivste, anstrengendste und aufregendste Zeit des Jahres und auch die schönste. Wir können sie kaum erwarten, die hungrigen Gesichter, das zufriedene Zurücklehnen, herzliches Lachen, Stühle von Einkaufstüten umringt, eine Garderobe voller Mäntel, ausladende Gesten und euphorisch vorgetragene Geschichten. Weihnachten ist mit nichts zu vergleichen und hier an dieser Stelle wollen wir vor allem eines sagen:

Herzlichen Dank allen Gästen für das herzliche Beisammensein, den Hunger, die Neugier und die Freundlichkeit, die wir jeden Tag zu spüren bekommen.
Ihre Schiffergesellschaft

weitere Artikel
The Rise of a Romance