Ein Restaurant braucht einen Burger

Wir sitzen gerade an der Karte, da wird unsere Arbeit von einem Anruf unterbrochen. Wegen der Karte hatte eines unserer Beraterteams vorgeschlagen einen Burger mit aufzunehmen, doch wir sind noch mitten in der Diskussion und recht unschlüssig. Ein Freund ist am Telefon und als wir von dem Vorschlag berichten setzt es ordentlich Schelte. Ein Burger würde "nicht zur Schiffergesellschaft passen", würde "die Tradition verraten" und außerdem gar keinen Zusammenhang zur Seefahrt haben.

Wir haben das etwas wirken lassen und, wie schon erwähnt, waren ja auch unschlüssig. 

Doch wir haben eine Leitlinie für unseren Umgang mit der Tradition aufgestellt: Tradition halten wir aufrecht, indem wir unseren Teil dazu beitragen. Es reicht nicht, die Vergangenheit zu konservieren. Tradition bedeutet auch Veränderung. Die Schiffergesellschaft hatte ursprünglich einen anderen Zweck als den heutigen. Überlebt hat sie, weil ihre Hüter es zuließen, dass jede Epoche ihren eigenen Abdruck hinterließ. Das darf auch heute nicht enden.

Ja, ein Burger hat kaum mit der traditionellen Seefahrt, dem Handel oder der Hanse zu tun, aber er ist ein Zeichen unserer Zeit. Kaum ein Gericht ist so verbreitet wie ein Burger. Aber es ist ein Zeichen für die zeitgeschichtliche Relevanz dieser Speise und das darf und kann man nicht ignorieren.

Wir sagten dem Freund, dass wir es dennoch wagen und einen Burger auf die Karte nehmen wollen.

Drei Dinge trugen sich seitdem in Bezug auf diesen Burger zu: Der Freund ist immer noch unser Freund und aß bereits mehrere Burger, der Burger war zumindest bis jetzt zeitweise das meistbestellte Gericht und wir haben eine ziemlich gute Quelle für glutenfreies Brot entdeckt.

Unsere Zeit ist von großer Bedeutung. Was einst die industrielle Revolution war muss gegen die Dynamik des Wandels einer analogen in eine digitale Welt völlig verblassen. Wer sind wir, dass wir uns dann einem Weltgericht der Fast-Food Küche verweigern? Nein, das war eine gute Entscheidung und der Burger wird auch trotz gelegentlichen Grummelns bleiben.

Nächster Artikel

875 Jahre - Eine Speisekarte für Lübeck